Mehrwertsteuererklärung OSS (One-Stop-Shop)

Geändert am Tue, 15 Jun 2021 um 06:30 AM

Innergemeinschaftlicher Versandhandel ab 01.07.2021


Mit Abschaffung der Lieferschwelle hat die Umsatzbesteuerung bei Versandhandelslieferungen an Konsumenten und Schwellenerwerber in der EU ab 01.07.2021 grundsätzlich im Bestimmungsland zu erfolgen. Lediglich bei Kleinstunternehmern mit Versandhandelsumsätzen von bis zu 10.000 Euro pro Jahr ist weiterhin eine Besteuerung in dem Land vorgesehen, wo die Versendung oder Beförderung beginnt.


Der EU-One-StopShop (EU-OSS) bietet dann ab 1.7.2021 den österreichischen Unternehmern, ohne sich im Bestimmungsland registrieren zu müssen, die Möglichkeit, die in anderen EU-Ländern zu entrichtende Umsatzsteuer über FinanzOnline zu erklären und abzuführen.


Hinweis

Die in diesem Whitepaper aufgeführten allgemeinen Grundlagen sowie Handhabungen in der WinLine sind mit Vorbehalt.

Quellen: usp.gv.at / wko.at

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.

War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für das Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für das Feedback

Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus
CAPTCHA-Verifikation ist erforderlich.

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Bemühungen zu schätzen und werden versuchen, den Artikel zu korrigieren